Die perfekte Bewerbung: Schritt 2 der Lebenslauf

Hast du schon interessante Erkenntnisse gewonnen und fängst Du an, die Art und Weise, wie Du Dich einem zukünftigen Arbeitgeber präsentierst, mit anderen Augen zu betrachten?

Wir freuen uns,  dass unsere Artikel Dir eine konkrete Hilfe sein können, um Deine Herangehensweise an das Thema, als auch Deine gesamten Bewerbungsunterlagen zu optimieren. Genau deswegen ist es jetzt wichtig, zum Kern der Sache vorzudringen und zu verstehen, was die Hauptmerkmale sind, die ein Curriculum haben sollen, um sich von vielen anderen abzuheben.

Ein Unternehmen, das einen Kandidaten sucht, erhält jeden Tag viele Lebensläufe. Es ist wichtig, dass Deiner sofort heraussticht und im Gedächtnis derer bleibt, die ihn bewerten. Such Dir deshalb ein originelles Layout aus, das Dich repräsentiert und etwas über Dich erzählt und auch zur Stelle passt. Sol sollte für eine Bewerbung bei einer Bank das Layout nicht sehr flippig und ausgefallen sein. Wenn Du nicht weißt, wo Du anfangen sollst, kannst Du ein paar Inspirationen in unserem Artikel: „5 Tools für Deinen Lebenslauf“ finden.

Der wichtigste Aspekt eines guten Lebenslaufs liegt natürlich im Inhalt und in der Vollständigkeit der angegebenen Daten. Was darf auf keinen Fall fehlen?

  1. Foto: Professionell, vorzugsweise Brustbild, keine Effekte. Bevorzug ein Foto, auf dem Du natürlich aussiehst und lächelst.
  2. Kontaktdaten: Ausführlich und genau. Lies noch einmal nach und prüfe, ob alle Daten korrekt sind, verwende eine professionelle E-Mail-Adresse, idealerweise „vorname.nachname@…“
  3. Berufserfahrung: Hast du noch wenig Berufserfahrung, ist es besonders wichtig, auch Sommerjobs und Praktika ausführlich anzugeben. Die Reihenfolge der Informationen ist chronologisch, beginnend mit der aktuellsten Erfahrung.
  4. Schulbildung: Auch in diesem Fall die Informationen in chronologischer Reihenfolge eingeben, beginnend mit der aktuellsten. Gib auch die Fortbildungen an, die Du gemacht hast, wenn sie einen Mehrwert für die Stelle bringen können, auf die Du Dich bewerben möchtest.
  5. Sprachkenntnisse: Besonders in Südtirol sind diese unverzichtbar. Versuch bei der Angabe Deiner Sprachkenntnisse realistisch zu sein, da diese mit ziemlicher Sicherheit während des Vorstellungsgesprächs getestet werden. Falls Du ein Zertifikat hast, gib das Niveau und das Datum an, an dem Du es erhalten hast.
  6. Persönliche Fähigkeiten: Soziale, technische und informatische Fähigkeiten und Kompetenzen. Wenn Du eine besondere Affinität zu Tools oder Programmen hast, von denen Du glaubst, dass sie für das Unternehmen nützlich sind, oder wenn Du Dich aufgrund früherer Erfahrungen oder persönlicher Leidenschaften in einigen Bereichen besonders gut auskennst, dann führe das an.
  7. Hobbies: Interessen gehören zu den persönlichen Fähigkeiten und sind oft wichtig, um zu erkennen, ob ein Bewerber gut ins Unternehmen passt.

Wir hoffen, dass wir Dir einige interessante Ideen für die Erstellung deines (neuen) Lebenslaufs gegeben haben.

Folg uns auf unseren sozialen Netzwerken, um alle offenen Stellen sofort zu sehen  und um Anregungen, Tipps und Informationen zu den interessantesten Veranstaltungen zu erhalten!
Facebook Instagram LinkedIn

Studie Veränderungen der Arbeitswelt